Eine Gesellschaft ohne Bankkonto ist nutzlos.

Der erste Ansprechpartner – von Gründern – ist meist die Hausbank, bei der auch das Privatkonto geführt wird. In der Regel sind die (Haus-)Banken gerne bereit den Geschäftsinhaber bzw. Gründer beim Start in die Selbständigkeit zu begleiten und eröffnen ein Geschäftskonto für die neu gegründete Gesellschaft.

Schwierig wird´s oft dann, wenn in der Vergangenheit mal etwas nicht so richtig funktioniert hat und beim Geschäftsführer evtl. negative Schufa-Einträge vorhanden sind, oder die Bank grundsätzlich die Eröffnung eines Kontos z.B. für eine Limited ablehnt.

Bei der Eröffnung eines Geschäftskontos muss die Schufa des Geschäftsführers – eigentlich – nicht geprüft werden, trotzdem gibt es hin und wieder Banken, die für die Eröffnung von Geschäftskonten, eine positive Schufa-Auskunft des Geschäftsführers bzw. des Directors verlangen, auch wenn kein Kreditrahmen eingeräumt werden soll. Gründer bzw. LTD-Inhaber mit positiven Bonitätsmerkmalen (keine Negativeinträge in der Schufaauskunft), haben in diesen Fällen meißt keine Probleme ein Konto zu eröffnen. Für alle anderen beginnt die Suche nach einer geeigneten Bank!

Bankkonto

Das Bankkonto - dient zur Abwicklung des elektronischen - bargeldlosen…