Übernahmekodex

Übernahmekodex Katalog der Börsensachverständigenkommission von Verhaltensnormen für öffentliche Übernahmeangebote von Unternehmen. Read more

Überpari-Emission

Ausgabe von Wertpapieren zu einem über dem Nennwert liegenden Emissionskurs. Read more

Überschuldung

Überschuldung Neben der Zahlungsunfähigkeit der zweite Fall, in dem der Geschäftsführer einer GmbH – spätestens innerhalb von 3 Wochen - einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen muss, um sich nicht selbst strafbar zu machen und um der persönlichen Haftung zu entgehen. Die Feststellung der Überschuldung ist nicht ganz einfach. Indizien für eine Überschuldung sind eine rechnerische Überschuldung in der Handelsbilanz und aufgelaufene Verluste, die nicht durch das Anlagevermögen gedeckt sind. Festgestellt wird Überschuldung in einem dreistufigen Verfahren: 1. Stufe: Zur Feststellung der Überschuldung ... Read more

Überschuldung

Die Überschuldung ist – neben der Zahlungsunfähigkeit – einer der Gründe für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens (§ 19 Abs. 1 InsO). Nach § 19 Abs. 2 InsO liegt eine Überschuldung dann vor, wenn das Vermögen des Schuldners (des Unternehmens) die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr deckt, es sei denn, die Fortführung des Unternehmens ist nach den Umständen überwiegend wahrscheinlich. In der Regel wird zunächst aus einer aktuellen Bilanz die sogenannte bilanzielle Überschuldung bzw. buchmäßige Überschuldung festgestellt. In einer daraus abgeleiteten Überschuldungsbilanz können ... Read more

Übertragung von Shares

Übertragung von Shares Für die Übertragung von Gesellschaftsanteilen gibt es keine formalen Vorschriften. In der Praxis erfolgt die Übertragung per Formular (Stock Transfer Form). Die Gesellschafter können nach englischem Recht Anteile auch mündlich übertragen, dennoch ist es sinnvoller einen schriftlichen Vertrag über die Anteilsübertragung zu schließen, gemäß dem der Alt-Gesellschafter die Anteile an den Neu-Gesellschafter überträgt und dieser die Übertragung annimmt. Da die Übertragung eines Gesellschafterwechsels dem Companies House erst mit Abgabe des Annual Return mitgeteilt und danach veröffentlicht wird, hat der ... Read more

Überzeichnung

Das bei einer Wertpapieremission nachgefragte (gezeichnete) Volumen ist größer als das Angebot. Die Zuteilung des Wertpapiers erfolgt entweder prozentual nach dem Verhältnis von Nachfrage zum Angebot oder in der Form, dass kleine Zeichnungsbeträge voll bedient und große entsprechend gekürzt werden. Read more

Umlaufrendite

Aktuelle Rendite im Umlauf befindlicher festverzinslicher Wertpapiere im Gegensatz zur Emissionsrendite. Read more

Umlaufvermögen

Das Umlaufvermögen ist im Grunde eine Restgröße, bestehend aus allem was nicht zum Anlagevermögen gehört. Also Vermögensgegenstände die verarbeitet, zurückgezahlt oder verbraucht werden. Read more

Umsatz

Der Umsatz oder auch Erlös eines Unternehmens beschreibt den Gegenwert den ein Unternehmen durch den Verkauf von Waren erwirtschaftet hat. Read more

Umsatzrentabilität

Die Umsatzrentabilität (auch Umsatzrendite) ist eine Maßzahl für die Profitabilität eines Unternehmens und stellt den auf den Umsatz bezogenen Gewinnanteil dar. Eine steigende Umsatzrentabilität deutet bei unverändertem Verkaufspreis auf eine zunehmende Produktivität im Unternehmen hin, während eine sinkende Umsatzrentabilität auf sinkende Produktivität und damit aufsteigende Kosten hinweist. Andere Begriffe für Umsatzrentabilität sind unter anderem: Umsatzrendite, Return on Sales, Umsatzverdienstrate.                                                  Betriebsergebnis - Fremdkapitalzinsen Umsatzrentabilität          ----------------------------------------------------                                                                Umsatzerlöse Read more
Page 1 of 3123
FOLLOW US
Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.companies24.com/gruenderlexikon/prefix:u
Twitter
YouTube
LinkedIn
Instagram